Tipps & Tricks für das alltägliche Leben

Im Alltag kann man durch Heuschnupfen-Symptome stark beeinträchtigt werden. Den Sommertag mit Freunden oder der Familie möchte man eigentlich nur genießen, doch es wird ein tränenreicher Tag voller Niesattacken. Aber auch in der warmen Wohnung, wo man am liebsten alle Fenster offen hat, um die frische Brise von draußen reinzuholen. Vielleicht zögerst du in solchen Situationen, da du weißt, dass dadurch deine Heuschnupfen-Symptome nur verschlimmert werden.

Hilfreiche Tipps & Tricks, um das alltägliche Leben mit Heuschnupfen zu unterstützen.

heuschnupfen-alltag

Maske tragen bei der Gartenarbeit

Natürlich ist es nicht möglich den Pollen komplett zu entkommen. Bei der Gartenarbeit beispielsweise muss man sich den Pollen stellen, schließlich macht sich der Garten leider nicht von allein. Das Pflanzenschneiden kann man sich noch einteilen, doch der Rasen muss im Sommer regelmäßig gemäht werden.

Hier hilft dir eine Maske mit Filter. Durch die Maske ist dein Gesicht größtenteils vor den Pollen geschützt und du bekommst diese nicht in deine Atemwege. Beachte auch, deine Klamotten nach der Gartenarbeit direkt auszuziehen und duschen zu gehen. Wenn du nach der Gartenarbeit doch mal eine Heuschnupfenattacke bekommst, kannst du hier nach Soforthilfe schauen.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Abends duschen

Es gibt zwei Arten von Menschen, diejenigen, die morgens duschen, um ihren Kreislauf in Schwung zu bringen und diejenigen, die abends duschen, um ihren Alltagsstress „abzuwaschen“. Wenn du die morgendliche Dusche bevorzugst, solltest du in deiner Heuschnupfenzeit umdenken und lieber abends duschen gehen. Beim Duschen schwämmst du alle Pollen aus deinen Haaren und vom Körper in den Abfluss, sodass du diese nicht mit ins Bett nimmst. Weitere Tipps für eine angenehme Nachtruhe findest du hier.

Richtiges Lüften

In der Heuschnupfenzeit kann und möchte man natürlich nicht auf frische Luft verzichten. Für alle, die keinen Pollenschutz am Fenster haben, empfehlen wir auf das richtige Lüften zu achten. Du solltest versuchen nur dann zu Lüften, wenn die Pollenkonzentration in der Luft am niedrigsten ist. Dies ist von deinem Wohngebiet abhängig, in der Stadt ist die beste Zeit morgens und auf dem Land abends.

Regelmäßiges Reinigen

Wenn Pollen in der Luft sind, setzen sich diese auch auf die Möbel und den Boden ab. Dadurch entstehen auch mal leichte gelbe Teppiche, wie man sie vielleicht vom Auto kennt. Daher ist es wichtig die Wohnung regelmäßig und gründlich zu reinigen.

Luftreiniger

Da Pollen durch die Luft transportiert werden und durch das Leben im Raum immer wieder aufgewirbelt werden, empfiehlt es sich, einen Luftreiniger zu nutzen. Dieser hat nicht nur den Vorteil, Pollen aus der Luft zu filtern, sondern auch andere Viren. Man merkt schnell, wie sauber und frisch die Luft ist.

Hier sollte man auf die Raumgröße achten und im Schlafzimmer bestenfalls auch ein leises Gerät wählen, um nicht im Schlaf gestört zu werden. Wenn man schon bei frischer Luft schlafen kann, sollte man nicht von dem lauten Geräusch des Gerätes wachgehalten werden.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.