Angenehme Nachtruhe – Was hilft?

Gerade in der Pollenhochzeit leidet man stark an den Symptomen und findet schwer Schlaf. Ein guter Schlaf ist allerdings wichtig, um auf der Arbeit oder in der Schule Leistung erbringen zu können. Wenn man nicht genügend oder gut schläft, leidet auch die Gesundheit darunter. Daher hier ein paar Tipps, um deine Heuschnupfen-Symptome zu reduzieren.

heuschnupfen-schlaf

Pollenschutz

Um Heuschnupfen-Symptome zu lindern, ist es wichtig das Aufkommen von Pollen zu verhindern. Die meisten Pollen kommen über das Fenster durch die Luft herein. Hier ist die Lösung, ein Pollenschutz an das Fenster zu bringen. Mit einem Pollenschutz am Fenster musst du nicht auf frische Luft im Zimmer verzichten und kannst bedenkenlos bei offenem Fenster schlafen. Gerade im Sommer ein Must-Have!

Es gibt unterschiedliche Ausführungen, z.B. mit Klettband oder zum Einklemmen, perfekt für eine Mietwohnung.

Bei einem Pollenschutz gibt es Unterschiede in der Dichte. Je dichter und schützender, desto weniger Durchsicht. Hier muss man bedenken, was einem wichtiger ist, die Dichte und der damit einhergehende Schutz vor Pollen oder die Durchsicht nach draußen.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Bettwäsche

Es kann immer wieder vorkommen, dass Pollen im Bett landen, daher ist es wichtig regelmäßig die Bettwäsche zu waschen. Außerdem solltest du dich nicht mit deinen getragenen Klamotten ins Bett legen, da so sonst Pollen in dein Bett gelangen können.

Bei starken allergischen Symptomen kannst du auch eine Allergiebettwäsche verwenden. Durch die feingewebte Struktur können sich Pollen weniger ansammeln. Dadurch kannst du die Pollenbelastung stark reduzieren und deine Heuschnupfen-Symptome lindern.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Richtiges Lüften

In der Heuschnupfenzeit kann und möchte man natürlich nicht auf frische Luft verzichten. Für alle, die keinen Pollenschutz am Fenster haben, empfehlen wir auf das richtige Lüften zu achten. Du solltest versuchen nur dann zu Lüften, wenn die Pollenkonzentration in der Luft am niedrigsten ist. Dies ist von deinem Wohngebiet abhängig, in der Stadt ist die beste Zeit morgens und auf dem Land abends.

Regelmäßiges Reinigen

Wenn Pollen in der Luft sind, setzen sich diese auch auf die Möbel und den Boden ab. Dadurch entstehen auch mal leichte gelbe Teppiche, wie man sie vielleicht vom Auto kennt. Wenn das Bett bezogen frisch bezogen wird, wirbelt man auch die Pollen wieder auf, daher empfiehlt es sich, danach zu putzen, nicht davor. Außerdem ist es wichtig, das Schlafzimmer regelmäßig und gründlich zu reinigen.

Luftreiniger

Da Pollen durch die Luft transportiert werden und durch das Leben im Raum immer wieder aufgewirbelt werden, empfiehlt es sich, einen Luftreiniger zu nutzen. Dieser hat nicht nur den Vorteil, Pollen aus der Luft zu filtern, sondern auch andere Viren. Man merkt schnell, wie sauber und frisch die Luft ist.

Hier sollte man auf die Raumgröße achten und im Schlafzimmer bestenfalls auch ein leises Gerät wählen, um nicht im Schlaf gestört zu werden. Wenn man schon bei frischer Luft schlafen kann, sollte man nicht von dem lauten Geräusch des Gerätes wachgehalten werden.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.